Kittel und Kasacks werden „FAIRwertet“

Augenklinik Ahaus spendet Arbeitskleidung.

Kittel und Kasacks werdenFAIRwertet

Augenklinik Ahaus spendet Arbeitskleidung

Ahaus, 09. Oktober 2019. Im vergangenen Monat überreichten Vertreterinnen der Augenklinik Ahaus eine Kleiderspende an den 1. Vorsitzenden der Ahauser Nothilfe e.V., Ralf Düsemann, für den bevorstehenden Hilfstransport nach Rumänien.

Vor gut einem Jahr tauschten die Mitarbeiter der Augenklinik Ahaus ihre weißen Kittel und Kasacks gegen einheitliche Fairtrade-Arbeitskleidung. Aufgrund des einwandfreien Zustands und der guten Qualität sollte die vorherige Arbeitskleidung jedoch keinesfalls entsorgt werden. Unternehmensleiter dr. med. (Univ. Bud.) Matthias Gerl war es ein Anliegen, dass die Kleidung „FAIRwertet“ wird und freut sich daher sehr, mit der Ahauser Nothilfe einen dankbaren Abnehmer gefunden zu haben. „Durch die Spende der Augenklinik Ahaus können wir viele Pfleger und Pflegerinnen in Rumänien ausstatten“, so Ralf Düsemann.

Über den Verein Ahauser Nothilfe

Seit 1997 sammelt der Verein Spenden für Hilfsbedürftige in Rumänien und organisiert regelmäßige Hilfstransporte. Drei Kinderheime, eine Tagesstätte für Straßenkinder, zwei Altenheime, eine Krankenhausstation für psychisch erkrankte Kinder und Jugendliche sowie Kindergärten, aber auch private Familien gehören zu den unterstützten Organisationen.

 

Foto: V. l. n. r.: Melina Rauer (Azubi-Marketing), Ralf Düsemann (1. Vorsitzender Ahauser Nothilfe e.V.), Irmgard Fleer-Thebelt (Medizinische Fachangestellte)  


Kontakt Pressestelle:


Caroline Böcker
Telefon: 02561-955 55
E-Mail: presse(at)augenklinik.de

Augenärzte Gerl, Kretz & Kollegen
Zentralverwaltung
Am Schlossgraben 13
48683 Ahaus

 

Terug
omhoog

Om onze website zo optimaal mogelijk aan u te kunnen presenteren en continue te kunnen verbeteren, gebruiken wij cookies. Door verder te gaan met het gebruik van onze website, gaat u akkoord met het plaatsen van deze cookies. Meer info vindt u in onze privacyverklaring.

Het coronavirus
Hoe gaat Augenklinik Ahaus hiermee om?

Onze taak als zorgverlener is het om de zorg voor onze patiënten te waarborgen, zowel nu als in de toekomst. Om verspreiding van het coronavirus te voorkomen en de infectieketen te onderbreken, hebben wij extra maatregelen genomen. Wij nemen deze taak uitermate serieus en houden hierbij rekening met alle aanbevelingen van het Robert-Koch-Institut (RKI) op het gebied van uitgebreide hygiëne ter bescherming tegen het virus. Let op! In Duitsland is het dragen van een neus-mondkapje in openbare ruimtes verplicht. Kom daarom alleen met uw eigen mondmasker binnen.

MEER INFORMATIE